OLA HEUTE

Die Firma Hermann Osterland, genannt auch OLA, wurde im Jahre 1933 als Maschinenhandelsgesellschaft von Herrn Hermann Osterland gegründet. Nach 1945 wurde das Angebot durch ein eigenes Maschinenprogramm erweitert.

Seit 1968 ist das Unternehmen im Besitz der Familie tho-Pesch. Wilhelm tho-Pesch übernahm die Leitung und baute das Unternehmen konsequent aus. Sein Sohn, Stephan tho-Pesch führt das Unternehmen seit 1995. Er setzt, wie sein Vater, auf Innovation und Problemlösungen.

So sind Konstruktion und Fertigung von Sondermaschinen und Präzisionswerkzeugen für KFZ- und spanabhebende Industrie, Armaturenbau sowie Konstruktion und Fertigung von Maschinen für die Druck- und Papierindustrie die beiden Säulen des Unternehmens.

Ein moderner Maschinenpark dient als wichtiges Instrument für die hohen Anforderungsstandards im Präzisionsbereich. Entsprechend legt Geschäftsführer Stephan tho-Pesch großen Wert auf gut ausgebildete Mitarbeiter. Durch ständige Schulungen bleiben sie auf hohem fachlichem Niveau.

Heute sind insgesamt 12 Mitarbeiter in den verschiedensten Bereichen tätig. Die zum Teil langjährige Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiter und ein gutes Betriebsklima, zeugen von Zufriedenheit auf beiden Seiten. Dieser scheinbar unbedeutende Punkt bedeutet:

– Hohe Zuverlässigkeit
– Effektiver Produktionsablauf
– Hand in Hand arbeiten im Sinne des Auftraggebers

Der wichtigste Nutzen für jeden Kunden.